Zeremonialhammer, 1640 (Z 2155)

Zeremonialhammer, 1640 (Z 2155)
Inv.Nr.
Z 2155
Zugangsregisternr.
ZR 1937/29
Alternativer Titel
Messinghammer
Material
Holz, Messing, Eisen, gedrechselt, mechanisch geformt, gekerbt, geschnitten, graviert, geschmiedet, geschweißt
Maße
Länge Kopf 10,5 cm
Höhe gesamt 36 cm
Sammlung
Handwerksgeschichte
Objektuntersuchung
kein Befund
DatumProvenienz
14./25.06.1937Germanisches Nationalmuseum, erworben durch Kauf von Lämmle (Kunst- und Antiquitätenhandlung Siegfried Lämmle)[1]

NS-verfolgungsbedingt entzogen

 

Der Zeremonialhammer gehört zu einem Konvolut von 23 Objekten, die das Germanische Nationalmuseum im Juni 1937 – kurz vor der erzwungenen Geschäftsschließung der Kunsthandlung – bei Siegfried Lämmle erwarb: BA 1378, HB 25839, HB 25840, HG 9186, HG 9187, HG 9188, HG 9189, WI 1822, WI 1823, WI 1824, WI 1825, Z 2151, Z 2152, Z 2153, Z 2154, Z 2155, Z 2156, Z 2157, Z 2158, Z 2159, Z 2160, Z 2161, Z 2162.

Aufgrund der Verfolgungssituation Lämmles – im August 1935 war er aus der Reichskammer der bildenden Künste ausgeschlossen und zur Geschäftsschließung aufgefordert worden – betrachtet das Germanische Nationalmuseum den Erwerb als NS-verfolgungsbedingten Entzug und befindet sich derzeit mit den Erben in Verhandlungen zu einer gütlichen Einigung.

 

Siehe dazu:

Anja Ebert: Siegfried Lämmle – In die Emigration getrieben. In: Gekauft – Getauscht – Geraubt? Erwerbungen zwischen 1933 und 1945. Bearb. von Anne-Cathrin Schreck, Anja Ebert, Timo Saalmann. Ausst.Kat. Germanisches Nationalmuseum, Nürnberg. Nürnberg 2017, S. 160–179, 207, Kat.Nr. 8.5, URL: http://books.ub.uni-heidelberg.de/arthistoricum/catalog/book/392.



[1] Registrar GNM, Zugangsregister, Inventarbuch, Inventarkarte zu Z 2155 (Kaufpreis 160 RM). – HA GNM, GNM-Akten K 130, Ankaufsakten 1936/37, Schriftwechsel Lämmle mit Kohlhaußen, GNM, 21.6.1937 (Nr. 3159), 22.6.1937 (Nr. 3242), 25.6.1937 (Nr. 3242, rückseitig); GNM-Akten K 3182, Hauptmuseumsfonds Ausgabebelege 1937, Beleg Nr. 84/15, Rechnung Lämmle, 10.6.1937, Quittung Lämmle, 1.7.1937. Vier Objekte, die das Museum zunächst ausgesucht hatte, wurden am 21.6.1937 wieder zurückgegeben und durch den silbernen Messekalender (WI 1825) ersetzt. – S. dazu auch HA GNM, GNM-Akten K 130, Ankaufsakten 1936/37, Schriftwechsel Emilie Geißler-Stockmann mit Wilhelm Wenke, GNM, 2.11.1936 (Nr. 6352), 4.11.1936 (Nr. 6403, 6404), 5.11.1936 (Nr. 6404, rückseitig).

Bearbeitung
AE